Schade, dass die Bärlauchzeit immer so kurz ist! Ich habe dieses Jahr Bärlauchsalz gemacht. Immer wenn ich das Glas öffne, steigt mir das volle Aroma in die Nase. Herrlich!

Nachdem ich mir überlegt hatte, Euch von meinem neuen Salz zu erzählen, war ich enttäuscht, da es im Netz schon einige Rezepte gibt. Aber egal, ich beschreibe Euch nun trotzdem, wie ich mein Bärlauchsalz hergestellt habe:

Ihr braucht dazu:

  •  75 g vorbereiteten Bärlauch
  • 400 g grobes Meersalz

Den Bärlauch waschen und trocken schütteln. Das geht am besten in einer Salatschleuder! Nehmt dazu nur die Blätter! Die Stiele bitte nicht wegwerfen; klein geschnitten passen sie in jeden Salat! Bevor Ihr die Blätter grob schneidet, wischt Ihr die restliche Feuchtigkeit mit Küchentüchern oder einem frischen Geschirrtuch ab, anschließenbt gebt Ihr sie dann in einen  Blitzhacker oder eine Küchenmaschine mit der entsprechenden Menge Meersalz und zerkleinert alles so lange, bis es eine schöne grüne Farbe hat und Euch die Körnung des Salzes gefällt.

Das Bärlauchsalz verteilt Ihr nun auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und trocknet es bei knapp 50 Grad im Backofen. Lasst dazu die Backofentür einen kleinen Spalt offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Die Trocknungszeit liegt bei 1 bis 2 Stunden, je nachdem, welche Menge Ihr auf dem Blech habt. Nach etwa einer halben Stunde nehmt Ihr das Blech kurz aus dem Ofen, lockert das Salz mit einem Löffel auf und trocknet es dann weiter.

Das noch warme Salz füllt Ihr dann in schöne Gläser mit dichtem Verschluss. Es hält bis zu einem Jahr sein Aroma, wenn es immer gut verschlossen ist.  Ihr werdet sehen, das Bärlauchsalz schmeckt prima. Es verfeinert nicht nur Salatressings, Frischkäsedips, Suppen usw. es eignet sich auch ganz hervorragend, dazu Tomaten zu würzen.

DSC06358.1

Vielleicht ist dieses Rezept für Euch eine schnelle Idee, Euren Rest Bärlauch noch zu verarbeiten. Außerdem ist es ein schönes kleines Mitbringsel für liebe Freunde. Ich hoffe, es schmeckt Euch genauso gut, wie mir!

Tschüß, bis bald!

Helga