möchte ich Euch von der Osterüberraschungsparty von Zauberfrieda erzählen. Sie hatte  ca. vier Wochen vor Ostern zu einer Wichtelparty aufgerufen. Jeder Teilnehmer sollte etwas österliches werkeln und ein Bild davon an Zauberfrieda mailen. Die Unikate zeigte sie dann in einem Beitrag und loste aus, wer wem sein Werk schicken sollte. Jeder erfuhr nur Namen und Adresse des zu Beschenkenden, alles andere wurde noch nicht verraten.

Ich machte gerne mit, denn so wurde das kalte Wetter mit österlicher Bastelei aufgepeppt und ich hatte allmählich doch eine leichte Vorahnung von Frühling.

Allerdings war es gar nicht so leicht, das richtige Projekt auszuwählen. Ich entschied mich dann, Eier zu marmorieren. Das Marmorieren hatte mir immer Spaß gemacht und da ich noch Marmorierfarben übrig hatte, besorgte ich noch Kunststoffeier und konnte dann auch schon loslegen.

Dazu brauchte ich:

  • 1 große Dose
  • Marmorierfarben (die gibt es in Bastelgeschäften oder im Versand)
  • Kunststoffeier
  • Holzspieße
  • ein geeignetes Gefäß mit Sand um die Spieße mit den marmorierten Eier zum Trocknen hineinzustellen
  • Bänder

Und so geht es:

  • Eine große Dose zu 2/3 mit Wasser füllen, die Eier auf die Spieße stecken, die zweite Dose zur Hälfte mit Sand füllen.
  • 2 bis 3 Farben auswählen und vorsichtig in das Wasser tropfen, mit einem Zahnstocher/Holzspieß die Farben ineinander ziehen,
  • ein Ei vorsichtig eintauchen, evtl. ganz leicht drehen, so dass das Ei mit der Farbe bedeckt ist und zum Trocknen in die 2. Dose stellen. Trockenzeit etwa 8 Stunden. Die Eier bitte nicht öfter drehen, da sich die Farben dann übereinander legen und das Ei dann nicht mehr schön aussieht.
  • Nach jedem Färbegang am besten die restliche Farbe mit einem Küchentuch entfernen oder falls eine ähnliche Färbung gewünscht wird, kann etwas Farbe nachgetropft werden.
  • Nach dem Trocknen wird die Aufhängeöse, die zuvor mit einer Zange vorsichtig entfernt wurde, wieder angebracht. Sollte sie nicht fest sitzen, kann man mit Bastelkleber nachhelfen. Anschließend ein schönes Band zum Aufhängen anbringen und dann kann der Osterstrauß geschmückt werden. (Wie ihr Eier mit Nagellack marmorieren könnt, erzählt Euch Lisi auf ihrem Blog.)

Damit ich meine marmorierten Eier nicht alleine auf die Reise schicken wollte, häkelte ich noch ein kleines Osternest. Ich verwendete grünes Baumwollgarn, Nadelstärke 3, das ich doppelt nahm und arbeitete mit einer Häkelnadel Nr. 5 nach der gleichen Anleitung von meinem gehäkelten Blumentopf. Das könnt Ihr hier nachlesen.

DSC05893.1

Ich hoffe, dass meinem „Wichtelkind“ meine Osterüberraschung gefällt und meine Eier einen schönen Osterstrauß schmücken dürfen.

Liebe Zauberfrieda, Deine Wichtelparty war eine wundervolle Idee! Es sind viele zauberhafte Werke entstanden. Mit dieser Aktion ist Ostern und auch der Frühling ein kleines Stückchen näher gerückt. Danke Dir dafür.

Euch allen ein schönes Osterfest! Tschüss, bis bald!

Helga

 

Advertisements