Heute ist es in der Schule nicht mehr überall üblich, dass unsere Kinder häkeln und /oder stricken lernen. Wer das gelernt hat, für den ist es normal diese Fertigkeiten auch anzuwenden.  Oft gerät das Gelernte aber auch in Vergessenheit.

Ich hatte noch das Glück, besagte Fertigkeiten in der Schule zu lernen. In den letzten Wochen häkelte ich immer mal wieder einen Topflappen, weil meine derzeitigen allmählich nicht mehr den nötigen Schutz vor dem Verbrennen bieten.

Für meine Topflappen habe ich auf aufwändige Muster verzichtet und nur feste Maschen gehäkelt. Nach der Devise, je fester das Muster, desto weniger leicht verbrennt man sich die Finger. Ich hatte früher auch schon Topflappen mit Lochmuster gehäkelt, aber mit denen brannte ich mich häufig, weshalb ich diese dann eher zu Dekorationszwecken benutze.

Auch aus festen Maschen können schöne Werke entstehen, wenn man z. B. mit verschiedenen Farben arbeitet oder man häkelt kein Quadrat sondern fängt beim Aufhänger an und häkelt, ähnlich wie bei einem Dreieckstuch, mit Zunahmen in der Mitte der Reihe.

Ich verwendete für meine Topflappen Baumwollgarn (Lauflänge 115m/50g). Da sie etwas dicker sein sollten, nahm ich das Garn doppelt und häkelte mit einer Häkelnadel Nr. 5.

DSC05849.2

 

Ich mag meine gehäkelten Topflappen. Vielleicht habt Ihr jetzt auch Lust bekommen, mal einen zu häkeln. ;) Das ist gar nicht schwer! Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Werke dann auch zeigen würdet.

Tschüss, bis bald!

Helga

 

Verlinkt bei HOT, Creadienstag, Dienstagsdinge , Gehäkeltes & Gestricktes

 

 

Advertisements