Kurz vor meinem letzten Urlaub fiel mir gerade noch rechtzeitig ein, dass ich für alle Ladegeräte, die mitfahren mussten, noch ein geeignetes Behältnis brauchte.

Also startete ich meine Suche im Internet. Es gab viele verschiedene Versionen von Kabeltaschen, die aber alle nicht so waren, wie ich es mir vorgestellt hatte. Deshalb suchte ich mir einen geeigneten Stoff aus und probierte es mal mit einem Etui mit vielen Taschen, das ganz zu öffnen war. Das Ergebnis war eigentlich ganz in Ordnung, doch stellte ich fest, dass es viel zu groß ausgefallen ist und es in meinem Gepäck viel zuviel Platz einnehmen würde. Etwas gefrustet legte ich es zur Seite, um es später einmal fertig zu machen.

Nun musste ich mir nochmal was anderes überlegen! Es sollte kleiner werden, aber trotzdem sollten alle Kabel darin Platz haben …… ?!

Zu guter Letzt  wurde es ein einfaches Reißverschlusstäschchen, das mit seiner Größe von 29 x 20 cm ideal für alle meine Ladegeräte ist. Ich nähte es ganz einfach, auch ohne Innentaschen. Jedes Kabel steckte ich in einen kleinen Plasikbeutel mit Verschluss. So sind sie vor Feuchtigkeit geschützt und in der Tasche herrscht kein Kabelsalat. 😉

Als Stoffe verwendete ich Webware aus Baumwolle. Den festeren Aussenstoff verstärkte ich mit Vliseline H 250. Der geblümte Innenstoff ist aus meiner Restekiste. Er hat bestimmt 25 Jahre auf seine Bestimmung gewartet! 🙂

Diese Kabeltasche erfüllt seinen Zweck und ich bin damit absolut zufrieden. Er passt perfekt in mein Gepäck, ist also der ideale Begleiter für meine Reisen.

Stoffe :  Außenstoff: Reststück von Tedox,

Innenstoff: aus meiner Restekiste

Schnitt:  einfach Größe abgemessen und genäht

Das war´s für heute! Tschüss, bis bald!

Helga

Nachtrag: Die ursprüngliche Kabeltasche werde ich in nächster Zeit noch fertig stellen und sie dann in meinem Nähzimmer als Kabel- oder Utensilientasche aufhängen.

Verlinkt bei RUMS

Advertisements